Notdienst Berlin e.V.

ESF-Förderperiode gestartet

Verfasst am 21.03.2016

ESF-Förderperiode gestartet

Am 01. November 2015 hat die neue Förderperiode des Europäischen Sozialfonds begonnen. Auch bei uns,  in der werkstatt. Hier können unsere Klient*innen Qualifizierungsmodule in unserer (Kreativ)Tischlerei, in der Küche oder im Gartenbereich belegen.  In unserem Projekt „Frau Nolle“ bieten wir in einem geschützten Rahmen Qualifizierungen speziell für Frauen an. Sie können zwischen den Bereichen Textiles Werken, Kreativwerkstatt und Hotel/Gastronomie wählen.

Pro Tag bieten unsere Mitarbeiter*innen eine Qualifizierung an. Unsere Teilnehmer*innen können hier zwischen verschiedenen Modulen wählen, welche über je zwei Monate gehen.  Die werkstatt und Frau Nolle bieten einen niedrigschwelligen Zugang und jeder Tag beinhaltet auch ein kostenfreies Mittagessen. Unser  Angebot ist oftmals die einzige, mitunter auch erst wieder zu erlernende Tagesstruktur für die Teilnehmer*innen. Die  Qualifizierungen variieren und bieten so interessante Themen für jeden Geschmack. So geht es beispielsweise im Gartenbereich von Pflanzenkunde über Pflasterarbeiten bis hin zur Pflege unserer vereinseigenen Bienenvölker.  In der Tischlerei können Module der Werkzeug- und Holzkunde belegt und grundlegende, einfache Holzarbeiten erlernt werden. Das selbstkreierte Werkstück kann natürlich am Ende mit nach Hause genommen werden.Die Küche beschäftigt sich u.a. mit Backen, gesunder Ernährung und dem Ausprobieren von verschiedenen preiswerten und gesunden Rezepten.  

Bei „Frau Nolle“ lernen Teilnehmerinnen im Bereich Hotel/Gastronomie den Umgang mit dem Gast und alles rund um den Service. Die Zubereitung von kleinen Speisen kommt auch hier nicht zu kurz.  Auf der preisgünstigen  Zubereitung  sowie dem Jahreszeiten gerechten Einkaufen liegt ein besonderer Augenmerk. In unserer Kreativwerkstatt ist die Phantasie der Teilnehmerinnen gefragt, denn das Thema „Upcycling“ spielt hier eine große Rolle. So entstanden schon Wandbilder aus Papierrollen und Tischorganizer aus Tetrapacks . Beim textilen Werken geht es u.a. ums Nähen, Stricken und Häkeln. Das Schöne ist: die Frauen können auch hier ihre erstellten Sachen mit nach Hause nehmen.

Egal für welches Angebot sich die Klient*innen am Ende entscheiden, bei  regelmäßiger Teilnahme gibt es zum Abschluss jedes  Moduls ein Zertifikat. Stolz wurden solche schon als Nachweis für Erreichtes der Bewährungshilfe oder der/m Vermittler*in beim JobCenter präsentiert.

Wir werden weiter berichten….

 

 

Zurück zur Übersicht