Notdienst Berlin e.V.

Erst gefeiert, dann gefeuert

Verfasst am 25.04.2016

Erst gefeiert, dann gefeuert

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kooperationspartner*innen und Kolleg*innen,

heute haben wir leider  keine wirklich guten Neuigkeiten zu verkünden. Wir haben in der vergangenen Woche vollkommen unvorbereitet die Kündigung des Mietvertrages für unsere A.I.D. Neukölln in der Karl-Marx-Straße 109 erhalten. Gerade noch haben wir mit vielen von Ihnen unser 16jähriges Jubiläum im Rathaus Neukölln gefeiert, nun stehen wir erst einmal vor einem fast unlösbaren Problem. Wir müssen vertragskonform schon bis zum 31. Juli die Räumlichkeiten verlassen. Nicht in 2017, nein in 2016. Bei dem derzeitigen Wohnungsmarkt innerhalb von drei Monaten einen neuen, passenden Standort zu finden, dafür hoffen wir auch auf Ihre Hilfe und Unterstützung. 

Wir suchen ab sofort circa 350-400qm mit behindertengerechten Zugang im Bezirk Neukölln. Über 200 Patient*innen mit hohem Behandlungs- und Betreuungsbedarf sollen auch zukünftig über ein Ambulanzsetting mit Substitut und PSB dort versorgt werden. Der neue Standort sollte also tauglich für eine Arztpraxis bzw. umbaufähig sein sowie Räumlichkeiten für mindestens sechs Mitarbeiter*innen bieten.  Ein fußläufiger Weg zu U-bzw. S-Bahn ist für unsere Klient*innen unabdingbar. Wir sind für jeden noch so kleinen Tipp dankbar, auch Zwischenlösungen könnten natürlich eine Option sein.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Suche in Ihren Netzwerken streuen könnten und bedanken uns schon heute für Ihre Hilfe. Vielleicht noch am Rande… unser jetziger  Standort wird bald neue Gäste willkommen heißen, die Umbauarbeiten haben bereits im Gebäude begonnen.  Neukölln erhält ein weiteres, neues Hostel. Manche Sachen im Leben sollte man wohl nicht weiter kommentieren.

 

 

Zurück zur Übersicht