Notdienst Berlin e.V.

Danke Tagesspiegel!

Verfasst am 22.04.2013

Danke Tagesspiegel!

Bei der Spendenaktion „Menschen helfen!“ unterstützt der Tagesspiegel seit 20 Jahren Vereine und Projekte – insgesamt  53 Initiativen alleine in diesem Jahr. Der Notdienst Berlin e.V. ist auch wieder mit dabei und konnte mit seinem Antrag Leser und Jury überzeugen. Unser Arbeitsprojekt „die werkstatt“ freut sich nun über die  finanzielle Unterstützung  beim Bau von Nisthilfen und Insektenhotels. 

Seit circa einem Jahr arbeiten unsere Klienten und Arbeitsanleiter  sehr erfolgreich an dem Projekt „Bienen und Fledermäuse in Berlin“.  Angefangen hat das Projekt mit dem Bau eines Insektenhotels, welches unsere Klienten auf dem Gelände der TU Berlin aufgestellt haben. Inzwischen nisten und überwintern hier z.B. Wildbienen, die in Berlin fast ausgestorben sind.

Der Stolz unserer Klienten war groß, denn hier wurden nicht nur über Wochen und Monate Baupläne studiert und Bretter zusammengeschraubt - unsere Klienten wussten auch, dass sie der Umwelt etwas Gutes  tun. Inzwischen sind wir schon einen Schritt weiter und haben die ersten Bienenkisten und Nisthilfen  für Fledermäuse gebaut. Die Nisthilfen sollen in Kooperation mit der Försterei im Grunewald im Frühjahr aufgestellt werden und auch auf dem Spielplatz im Pallaspark (den unsere Klienten pflegen) möchten wir im kommenden Jahr diese Nisthilfen aufhängen.

Für unsere Klienten bedeutet dieses Projekt mehr nur als Beschäftigung, denn es gibt ihnen die Möglichkeit der Teilhabe. Durch die Verhandlungen mit der Stadt, wo die Kästen  aufgestellt werden können und die regelmäßige Pflege , lernen sie Verantwortung zu übernehmen. Die Bienenkisten werden zukünftig auf dem TU-Gelände rund um den Tiergarten aufgestellt. Hier wollen die Klienten die Bienen gegen die bedrohliche Varromilbe schützen und ihnen die Möglichkeit geben, selber Nester zu bauen. Die Honiggewinnung steht dabei weniger im Vordergrund, sondern es wird nur die Überproduktion des Honigs verwendet.

Wir denken, dass unser Projekt gleich zwei gute Sachen miteinander verbindet. Unsere Klienten lernen in unseren Arbeitsprojekten Teilhabe und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Die Stadt Berlin profitiert von unserem Beitrag für die Natur. Denn Fledermäuse finden immer weniger Übernachtungsmöglichkeiten in der Großstadt. Dachböden werden modernisiert und alte, hohle Bäume aus Sicherheitsgründen abgeholzt. Und auch die Anzahl der Bienenvölker in Berlin wächst nach dem großen Bienensterben erst langsam wieder an.

Unser großer Dank geht daher an den Tagesspiegel und seine Leser!

 

Zurück zur Übersicht